Mittwoch, 27. April 2016

Schnupfenkatersirup

Ich war mir ziemlich sicher dass ich einen Eintrag zu diesem Thema frühestens im Oktober schreiben werde. Aber Frau Holle will es anders. Aufgrund der aktuellen Wetterlage laufen da draußen einige Schnupfenkater herum.
Wenn in meiner Familie über Kopf- und Gliederschmerzen, Abgeschlagenheit, eine laufende Nase und so weiter geklagt wird, mache ich meinen Schnupfenkatersirup.
Schnupfkater war übrigens der liebevolle Ausdruck meiner Oma für uns Kinder mit oben genannten Symptomen.

Die Zutaten hat man fast immer Zuhause und die Zubereitung ist denkbar einfach.

Rezept:

1 ELÖ Zwiebel, klein geschnitten
1 ELÖ Karotten, fein gerieben
1 ELÖ Honig

alles vermischen, in eine Schraubverschlußglas füllen und über Nacht ziehen lassen. Am nächsten Morgen abfiltern und 3 mal täglich ein bis zwei Teelöffel voll nehmen.

Hilft auch gegen Männerschnupfen :-)

Haltet euch warm!
Alles Liebe
Michaela

1 Kommentar:

  1. Schnupfenkater - geniale Wortkombi����

    AntwortenLöschen